Panel öffnen/schließen

Busfahrt zwischen Pettstadt und Bamberg ist seit 1. September günstiger

Gute Nachrichten für die Bürger Pettstadts: Durch intensive Verhandlungen mit dem Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) ist es gelungen, die Fahrt auf der neuen Busverbindung zwischen Pettstadt und Bamberg günstiger zu machen. Weil sich die Gemeinde an den Kosten beteiligt, gilt für die Fahrt nach Pettstadt ab dem 1. September die Tarifstufe 2. Das Einzelticket kostet dann nur noch 2,60 Euro – bisher mussten die Pettstadter 3,70 Euro bezahlen. Auch die Bilanz nach dem neunmonatigen Betrieb der Busverbindung fällt rundum positiv aus.

  • Aus dem Rathaus

Jahrzehnte lang war die Stadtbusanbindung für die Pettstadter ein Wunschtraum, seit dem vergangenen Dezember pendelt der Bus auf der Linie 918 werktags zwischen 8 und 20 Uhr im Stundentakt übers Klinikum in die Bamberger Innenstadt. Jetzt haben Bürgermeister Jochen Hack und Peter Scheuenstuhl, Leiter der Verkehrssparte der Stadtwerke Bamberg, Bilanz gezogen. So hatten allein im vergangenen Advent über 1.500 Pettstadter die kostenlosen Schnuppertickets genutzt, um mit dem Bus nach Bamberg zu fahren. Und auch danach liegt die Nachfrage nach der neuen Verbindung über den Erwartungen.
 

Ab 1. September in Tarifstufe 2

Einzig der Preis für die Tickets hat manche Fahrgäste abgeschreckt. Grund genug für alle Beteiligten, sich auf eine neue Tarifstruktur zu verständigen. Demnach wird die Fahrt zwischen Pettstadt und Bamberg ab dem 1. September nicht mehr in der Tarifstufe 3 abgerechnet, sondern in der Tarifstufe 2. „Ich freue mich, dass wir für unsere Pettstadterinnen und Pettstadter mit dem deutlich günstigeren Tarif den nächsten Schritt zur nachhaltigen Mobilität bieten können“, so Bürgermeister Jochen Hack. Und Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke und der stellvertretende Landrat Bruno Kellner sind sich einig: „Die Busverbindung zwischen Pettstadt und Bamberg ist eine hervorragende Ergänzung des ÖPNV in der Region Bamberg. Und was den Landkreisbewohnern nützt, bringt auch Vorteile für die Stadt. Denn je weniger Menschen mit dem Auto in die Welterbestadt einpendeln, desto höher wird die Aufenthaltsqualität in Bamberg – für Besucher genauso wie für die Bamberger!“
 
Mindestens 1 Euro günstiger pro Fahrt

Ab dem kommenden Dienstag kostet die Einzelfahrt auf der Strecke für Erwachsene 2,60 Euro (statt 3,70 Euro), als Onlineticket sogar nur 2,41 Euro. Das Jahresabo in der Preisstufe 2, das zu unendlich vielen Fahrten berechtigt, kostet 56,70 Euro (statt 75,60 Euro) pro Monat. „Wer oft, aber vor allem nach 9 Uhr unterwegs ist, ist mit dem 9-UhrJahresAbo für 34,90 Euro zwischen Pettstadt und Bamberg besonders günstig unterwegs und Schülerinnen, Schüler und Azubis nutzen am besten das neue 365-Euro-Ticket“, empfiehlt Verkehrsbetriebsleiter Peter Scheuenstuhl.  
 
Vielfahrer können Zeitkarte umtauschen

Besitzer von Wochen-, Monats- oder Jahresfahrkarte der Preisstufe 3 für die Verbindung Pettstadt-Bamberg, die über den 1. September hinaus gültig sind, können die Fahrkarte zurückzugeben und stattdessen eine Wochen-, Monats- oder Jahresfahrkarte der günstigeren Preisstufe 2 erwerben. Dafür vereinbaren sie vorab online einen Termin für das Servicezentrum im Rathaus am ZOB.
 
Informationen zum Bamberger Stadtbusverkehr gibt es unter: www.stadtwerke-bamberg.de/bus.
 
STWB Stadtwerke Bamberg GmbH

 

 

 

Weitere Nachrichten