Panel öffnen/schließen

Standbild des St. Johannes von Nepomuk

Unmittelbar vor der neu erbauten Ebrachbrücke steht das am 16.5.1872 errichtete Standbild des St. Johannes von Nepomuk, dem Schutzheiligen Böhmens. Eine bereits 1746 errichtete Statue war derart schadhaft geworden, dass sie durch die vorgenannte ersetzt werden musste.

Weil er König Wenzel I. nicht preisgab, was seine Frau ihm in der Beichte anvertraut hatte ("Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen"), wurde Johannes von Nepomuk ein Opfer des Beichtgeheimnisses. Nach vorausgegangener Folterung stürzte man ihn 1393 in Prag von der Karlsbrücke in die Moldau.


entnommen aus:
Schaubert, Michael; Schaubert, Berthold:
Pettstadt - Geschichte eines Dorfes an der Rauhen Ebrach.
Selbstverlag der Gemeinde Pettstadt, 1988.