Panel öffnen/schließen

„Helferkreis Pettstadt“ – Umfrage zum Aufbau eines ehrenamtlichen Helferkreises

Knapp drei Wochen lief die Umfrage zum Aufbau eines Helferkreises in Pettstadt, bei welcher 18 ausgefüllte Fragebögen in der Gemeinde eingingen. Trotz der geringen Resonanz lassen sich Schlüsse aus den Ergebnissen ziehen.

So zeigen die Ergebnisse, dass das Mitteilungsblatt das zentrale Medium ist, das von den Bürgern genutzt wird, um sich über Angebote in Pettstadt zu informieren. Auch das Internet und öffentliche Aushangstellen wurden häufig als Informationsquelle genannt.

Auf der Suche nach Unterstützung sind nur wenige der Befragten. Lediglich kleine Hilfen in Haus und Garten würden gerne angenommen werden. Hingehen würden die meisten der an der Befragung teilgenommenen Bürger den Helferkreis mit Angeboten unterstützen. Hinsichtlich der Hilfeleistungen könnte sich die Mehrheit vorstellen beim Projekt Fahrdienst mitzuwirken oder kleine Hilfen im Haus oder Garten anzubieten. Zudem wurde mehrfach Interesse bekundet gemeinsam Freizeit- und Sportangebote, wie Spieleabende oder Abendspaziergänge, sowohl anzubieten als auch zu nutzen.

Die Ergebnisse unterstützen das Resultat der Auftaktveranstaltung im April, bei welcher Mobilität und Sport- und Freizeitangebote für Senioren, als zentrale Handlungsbereiche identifiziert wurden. Zudem untermauern sie die Vermutung, dass es schwierig ist, die Hilfesuchenden zu erreichen.

Wie geht es weiter?

Um zeitnah auf den Ergebnissen aufzubauen und weitere Angebote im Rahmen des Helferkreises zu koordinieren, findet ein erstes Helfertreffen am 26. Juli um 18 Uhr im Bürgersaal statt. Hiermit ergeht herzliche Einladung an alle Interessierten. Alle die bereits im Rahmen der Auftaktveranstaltung, des Bürgerfestes oder der Befragung ihr Interesse zur Mitwirkung signalisiert haben werden zudem persönlich kontaktiert.

Zwischenstand des Tourismusprojektes an der Universität Erlangen

Am 18. Mai besuchten zehn Geographie-StudentInnen der Universität Erlangen-Nürnberg die Gemeinde Pettstadt. Drei Pettstadter Bürger  präsentierten den Gästen auf einer Erkundungstour mit dem Fahrrad die touristischen Höhepunkte und Potentiale der Gemeinde, wie die Regnitzfähre oder die Keller.

Im Anschluss stellten die StudentInnen im Bürgersaal die bisherigen Ergebnisse vor und sammelten mit den vor Ort gewonnenen Eindrücken in Kleingruppen Ideen für eine Weiterentwicklung in den Themengebieten „Fähre“, „Schmied“ und „Organisation und Kooperation“.

Derzeit findet die Ausarbeitung von konkreten Projekten und Maßnahmen statt. Das fertige touristische Handlungsprogramm soll Ende Juli zunächst der ISEK-Lenkungsgruppe vorgestellt werden.

„Helferkreis Pettstadt“ – Umfrage zum Aufbau eines ehrenamtlichen Helferkreises

Liebe Pettstadterinnen und Pettstadter,

seit geraumer Zeit beabsichtigt die Gemeinde Pettstadt mit Unterstützung des Projektmanagements Pettstadt sowie ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern einen örtlichen Helferkreis ins Leben zu rufen.

Der „Helferkreis Pettstadt“ soll dann zum Tragen kommen, wenn die Hilfeleistung nicht durch gewerbliche Anbieter oder bestehende soziale und karitative Einrichtungen abgedeckt werden kann.

Es geht um Hilfsdienste, wie kleinere Arbeiten in Haus und Garten, Unterstützung beim Schriftverkehr oder Besuchs- und Fahrdienste, aber auch um die Durchführung gemeinsamer, vielleicht auch generationsübergreifender Freizeitaktivitäten.

Aufbauend auf den bereits gesammelten Informationen im Rahmen der Auftaktveranstaltung am 12. April und des Bürgerfests am 5. Mai wurde der beiliegende Fragebogen konzipiert. Mit diesem möchte die Gemeinde und das Projektmanagement Pettstadt ganz unverbindlich in Erfahrung bringen, welche Angebote Sie nutzen, ob Sie Hilfe bei bestimmten Dingen des Alltags benötigen oder ob Sie sich vorstellen können, anderen zu helfen.

Helfen Sie uns, einen Überblick über den Bedarf in der Gemeinde Pettstadt zu erhalten und geben Sie den Fragebogen ausgefüllt bis spätestens 19. Juni 2018 im Bürgerbüro im Rathaus Pettstadt am Kirchplatz 10, z. Hd. Frau Eckert, ab. Nach Auswertung der Fragebogenaktion können wir entscheiden, ob und welche Hilfeleistungen angeboten werden.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Ihr 1. Bürgermeister Jochen Hack und

Ihre Projektmanagerin Annika Eckert

 

Der Fragebogen steht Ihnen auch online auf der Webseite der Gemeinde unter www.pettstadt.de zur Verfügung.

„Helferkreis Pettstadt“

Liebe Bürgerinnen und Bürger Pettstadts,

der strukturelle und demographische Wandel in unserer Gesellschaft ist auch in unserer Gemeinde spürbar. Immer mehr Menschen haben nicht mehr die Möglichkeit, all die Dienstleistungen in Anspruch nehmen zu können, die für einen lebenswerten Alltag bzw. für die alltägliche Daseinsvorsorge erforderlich sind. Hierzu zählt beispielsweise der wöchentliche Einkauf oder der Besuch beim Arzt. Zum Ausgleich dieses Defizits beabsichtigt die Gemeinde Pettstadt, mit Unterstützung des Projektmanagements Pettstadt sowie ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern, einen örtlichen Helferkreis ins Leben zu rufen.

Ein Helferkreis setzt sich aus ehrenamtlich Engagierten und Hilfesuchenden zusammen und setzt sich für ein solidarisches Geben und Nehmen in einer sozialen Dorfgemeinschaft ein. Dementsprechend kümmert sich ein Helferkreis beispielsweise um folgende Bedarfe:

- wenn eine Begleitung beim Einkauf oder beim Arztbesuch benötigt wird

- wenn man sich einsam fühlt und jemanden zum Reden braucht

- wenn die Unterstützung beim Ausfüllen eines Formulars nötig ist

- wenn man aktiv am gesellschaftlichen Leben teilhaben möchte

- wenn man mit Gleichgesinnten mal gemeinsam spielen, malen, schwimmen oder vielleicht ins Theater oder in ein Konzert gehen möchte.

Doch auch generationsübergreifende Projekte sind denkbar, so dass Jung und Alt voneinander lernen und profitieren können. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten der nachbarschaftlichen Hilfe und hier sind Ihre Ortskenntnis, Ihre Bedürfnisse und Interessen gefragt.

Um zunächst den vorhandenen Bedarf zu klären, Ideen zu sammeln und Hilfeangebote grob festzulegen, laden wir alle Bürgerinnen

und Bürger und alle am Thema Interessierte, egal ob jung oder alt, zu einer


Auftaktveranstaltung zum Projekt „Helferkreis Pettstadt“
am 12. April 2018 um 19 Uhr
in den Bürgersaal im Rathaus
am Kirchplatz 10

ein.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!

 

Ihr 1. Bürgermeister Jochen Hack

und Ihre Projektmanagerin Annika Eckert